RUK - Forschungsstelle für Radikalisierung und gewaltsame Konflikte der Fachhochschule Erfurt

 

RUK - Forschungsstelle für Radikalisierung und gewaltsame Konflikte der Fachhochschule Erfurt

Konzeptuell verbindet die Forschungsstelle der Fachhochschule Erfurt die Herausforderung steigender Anforderungen an soziale Berufe durch Effekte von Radikalisierung und Gewalterfahrungen einerseits, mit Projekten der regionalen, nationalen und internationalen Forschungslandschaft sowie Praxisstellen zu Gewaltursachen, -erfahrungen und -prävention und demokratischer- und Menschenrechtsbildung andererseits. Die Forschungsstelle „Radikalisierung und gewaltsame Konflikte: Antworten sozialer Berufe“ (RuK) soll sich in den kommenden Jahren als Adressat von Stakeholdern aus Politik und Gesellschaft niedrigschwellig als regionale Vernetzungsstelle für die Themenbereiche Radikalisierung, Polarisierung und extremistische Gewalt in Deutschland, sowie den Auswirkungen von Gewalt- und Konflikterleben auf Gesellschaft und Menschen etablieren.
 
Gründerin und Leiterin der Forschungsstelle:
Prof. Dr. rer.pol. Miriam M. Müller-Rensch (Joint PhD) Professorin für Soziologie
und internationale soziale Ungleichheit an der Fachhochschule Erfurt

Kontakt

Prof. Dr. rer.pol. Miriam M. Müller-Rensch (Joint PhD)
Altonaer Str. 25
99085 Erfurt

E-Mail: info-ruk@fh-erfurt.de

Weitere Initiativen in Erfurt