Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Information, neue Publikationen und Hinweise zu Integrations- und Migrationsthemen sowie zur Prävention von Vorurteilen, Diskriminierung und Rassismus.

 

13.07.2020

„LGBT… What?!?“: Über die Vereinbarkeit von Queerness und Muslimisch-Sein

ufuq.de und die Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) Hamburg haben im Kooperationsprojekt „Alternativen Aufzeigen!“ ein viertes Videofilm-Modul „LGBT… What?!?“ veröffentlicht, mit dem pädagogische Fachkräfte die Themen Identität und Zugehörigkeit, Geschlecht und Sexualität behandeln können. Queer und muslimisch, wie geht das zusammen? Die Frage stellen sich viele. Die Filme unterstützen Lehrkräfte darin, mit Jugendlichen über komplexe und sensible Fragen ins Gespräch zu kommen, die zum Alltag von Jugendlichen gehören. Zum Modul gehören Übungen für muslimische wie nicht-muslimische Jugendliche ab der Klasse 5.


10.07.2020

Filmreihe „Alltagsrassismus“ des Medienprojekts Wuppertal

Die Filmreihe besteht aus einem Kurzspielfilm und mehreren dokumentarischen Filmen. In den dokumentarischen Filmen sprechen Jugendliche verschiedenen Alters und unterschiedlicher Herkunft offen über ihre persönlichen Erfahrungen mit Rassismus und Diskriminierung und ihren Umgang damit. Wie reagieren sie, wenn eine Einzelperson oder eine Gruppe beleidigt wird? Wo mischen sie sich ein und wo nicht? Die Jugendlichen zeigen ihr Leben in einer multikulturellen Gesellschaft mit den Herausforderungen, die diese mit sich bringt. Die eigene Herkunft und die kulturelle Zugehörigkeit spielen dabei für sie in ihrem Alltag eine genauso wichtige Rolle wie kulturelle Unterschiede und Abgrenzungen. Mit wem sind sie befreundet – mit wem nicht? Was lernen sie von anderen Kulturen und wie wirkt sich kulturelle Vielfalt auf den Freundeskreis aus?


10.07.2020

Studie: Die Unsichtbaren - Berichterstattung über Eingewanderte und Geflüchtete

Wie berichten die Leitmedien über eingewanderte und geflüchtete Menschen? Welches Bild zeichnen die meistgesehenen deutschen Fernsehsender und die großen überregionalen Zeitungen von den Chancen und Mühen der Integration, von Fortschritten und Rückschlägen?

Die vorliegende Expertise stellt erstmals Ergebnisse aus einer Medienanalyse der Hochschule Macromedia zur Fernseh-und Zeitungsberichterstattung 2019 über in Deutschland lebende Eingewanderte und Geflüchtete vor.


09.07.2020

Kultursensible Beratung von Flüchtlingen und Migranten

Geflüchtete und Menschen mit Migrationshintergrund bringen teilweise Vorstellungen von Krankheit und Gesundheit mit, die Fachkräften im deutschen Gesundheitssystem beziehungsweise in psychosozialen Einrichtungen nicht bekannt sind und die Beratung und Behandlung erschweren. Diese Arbeitshilfen bieten Unterstützung.


09.07.2020

Webinar: Männlich, verletzlich, unersetzlich? | Männlichkeiten* in der postmigrantischen Gesellschaft

Während sich in den vergangenen Jahren der Fokus der Unterstützungsarbeit verstärkt auf geflüchtete Frauen* gerichtet hat, wird in letzter Zeit die Frage präsenter, wie geschlechtersensibel und zugewandt mit geflüchteten Männern* gearbeitet werden kann. Wie kann dabei ein offener und nachhaltiger Dialog über Männlichkeits*-Thematiken mit geflüchteten Männern* gestaltet werden? Das Online-Seminar bietet einen ersten Einblick in das Themenfeld der gendersensiblen Männerarbeit* und legt dabei einen besonderen Fokus auf die Lebenswirklichkeiten zugewanderter Männer*.

29.07.2020 - Online
Weitere Informationen sowie zur Anmeldung:


08.07.2020

Publikation: AI, digital identities, biometrics, blockchain: A primer on the use of technology in migration management

Technologien und digitale Anwendungen wie Künstliche Intelligenz (KI), Digitale Identitäten, Biometrie oder Blockchain verändern schon heute verschiedene Bereiche des internationalen Migrationsgeschehens. Diese Entwicklungen werfen neue politische und ethische Fragen auf. Der „Primer“ von Jessica Bither und Astrid Ziebarth widmet sich diesem Thema in einer neuen Publikation der "Migration Strategy Group", einem gemeinsamen Projekt der Robert Bosch Stiftung, Bertelsmann Stiftung und des German Marshall Funds.


07.07.2020

Flucht-Bildung-Corona - Starke Begleitung in bewegten Zeiten

Angesichts der aktuellen Herausforderung mit der Corona-Pandemie hat der Flüchtlingsrat Thüringen eine Facebook-Gruppe rund um die (digitale) Beschulung von Geflüchteten gegründet um über gute Bildungsangebote und eine starke psychosoziale Begleitung junger Geflüchteter in Zeiten von Corona zu diskutieren, Erfahrungen auszutauschen und voneinander zu lernen.


06.07.2020

Handreichung für ein Peer-to-Peer Projekt mit geflüchteten Frauen* und anderen Zielgruppen

Das Fraueninformationszentrum Stuttgart hat eine Handreichung für ein Peer-to-Peer Projekt mit geflüchteten Frauen* und anderen Zielgruppen herausgebracht. Die Handreichung stellt ein Praxisprojekt des FIZ vor: das "Multiplikator*innen-Peer Support-Projekt" (MPS-Projekt), bei dem mit dem Peer-to-Peer-Ansatz gearbeitet wird. Dieses Projekt bietet ehemals von Menschenhandel betroffenen Frauen* aus west- und zentralafrikanischen Ländern Raum, sich ressourcenorientiert mit ihren Erfahrungen auseinander zu setzen und sich zu Multiplikator*innen weiterzubilden, um andere Betroffene (Peers) niederschwellig zu unterstützen.


03.07.2020

BAMbI (Bildung und Aktivierung für Mütter mit Migrationshintergrund zur beruflichen Integration)

BAMbI (Bildung und Aktivierung für Mütter mit Migrationshintergrund zur beruflichen Integration) unterstützt die Teilnehmerinnen in allen Belangen der familiären und beruflichen Situationen, um den Alltag besser zu organisieren und zu strukturieren. Sie geben Hilfestellung, Denkanstöße und begleiten sie. Das beinhaltet unter anderem, dass vorhandene Potential zu fördern und einen Plan für die Zukunft zu entwerfen, welcher auch nach dem Projekt BAMbI weiter umgesetzt werden kann.


02.07.2020

Workshop: Infoabend zu Sucht für ehrenamtliche Unterstützer*innen

Es geht um die Vermittlung von Basiswissen zum Thema Sucht und Substanzen, verbunden wird dies mit einem Blick auf die Besonderheiten der Lebensverhältnisse von Menschen mit Fluchterfahrung und einem transkulturellen Verständnis. U.a. beschäftigt sich der Workshop mit folgenden Fragen: 

  • Wann fängt Sucht an?
  • Welche gängigen Subtanzen werden konsumiert und wie können diese wirken?
  • Wie verhalte ich mich kultursensibel und Grenzen wahrend als Unterstützer*in?
  • Welche Anlaufstellen gibt es?

07.07.2020 - Online
Weitere Informationen sowie zur Anmeldung: